Die Gärtnerinnen

apprentice-1694970_1920


 

Als wir Pädagoginnen und Pädagogen des Apfelbäumchens uns einst für einen Beruf im Kindergarten entschieden haben, waren wir – gemessen an heutigen Zeitrelationen – beinahe selbst noch Kinder. Die Erinnerungen an jene Lebensjahre in den Elternhäusern und Kindergärten sind bis heute lebendig, alle Freude und Entdeckerlust ist latent gespeichert, ebenso jene Momente, in denen das Herz schwer war.

Noch immer sind es die von Gott gewollten Wurzeln, die uns tragen und nicht so sehr die beschriebenen und geduldigen Papiergebirge. Noch immer vertrauen wir unseren Empfindungen, Intuitionen und Erfahrungen, wenn es Kindertränen zu trocknen oder elterliche Sorge in Mut und Zuversicht zu wandeln gilt. Noch immer lieben wir unseren Beruf, der in den letzten Jahren so viele komplexe Veränderungen erfahren hat.

Die Kinder – sie sind immer noch wie einst: Voller Lebenslust, Wissensdurst und Tatendrang, sie machen Faxen und versuchen immer noch wie damals, ob sie uns gelegentlich austricksen können. Sie werfen manchmal all unsere wohldurchdachten Zielsetzungen und Konzepte über den Haufen – spielerisch, spontan, chaotisch. Ihr energiegeladenes Hin und Her wirkt in unserer durchdachten, effizienten und verplanten Welt oft ziellos, seltsam oder fehlerhaft. Ihre Lernkultur ist geprägt von ungewöhnlichen Umwegen, sonderbaren Ideen und merkwürdigen Experimenten. Gott hat Kinder so geschaffen. Wir sollten daran nichts ändern.

In unserem Kindergarten treffen Sie auf derzeit neun Pädagoginnen (drei davon sind zusätzlich als Integrationserzieherinnen qualifiziert), einen angehenden Pädagogen (berufsbegleitende Ausbildung) und zwei Wirtschaftskräfte, die guten Seelen des Hauses. In Haus und Garten helfen uns stundenweise zwei engagierte Helfer. Wir vereinen eine Fülle von unterschiedlichen Gaben in uns, die wir in unser tägliches Engagement einbringen. Immer wieder werden wir durch Auszubildende, Praktikanten und angehende Pädagoginnen und Pädagogen unterstützt. Deren Vorstellung erfolgt zu Beginn ihrer Tätigkeit im Kindergarten durch einen Aushang an unserer Infotafel im Flur oder zu den Elternabenden.

Professionellen Rat und vielfältige Unterstützung erhalten wir durch die Fachberaterin für Kindertagesstätten im Evangelischen Kirchenkreis, Simone Wilhelm. Sie ist erste Ansprechpartnerin für beispielsweise Teamentwicklungsfragen, Konfliktberatungen, Fort- und Weiterbildungen und für die praktischen Umsetzungen gesetzlicher Regelungen. Im Kirchenkreis arbeiten derzeit 18 Kindertagesstätten verschiedener Größen. Mehr Infos: www.kklios.de/index.php/kindertagesstaetten.html.

Der Kindergarten ist Mitglied im Verband Evangelischer Tagesstätten für Kinder (VETK). Der ist Fachverband im Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und ist aktiv zum Beispiel bei der Weiterentwicklung des evangelischen Profils einer Tageseinrichtung. Mehr Informationen: www.vetk.de