Enge Verbindung

plan


Unser Kindergarten ist derzeit mit 18 anderen evangelischen Kindergärten im Evangelischen Kirchenkreis Lichtenberg-Oberspree verbunden. Dazu schreibt der Kirchenkreis: „Jede unserer Kindertagesstätten ist ein wichtiger Teil der Kirchengemeinde. Sie verstehen sich als Bildungseinrichtungen für die uns anvertrauten Kinder. In ihnen wird das Berliner Bildungsprogramm umgesetzt.“ Das haben wir weitgehend mit anderen Kindergärten gemeinsam. Eine unserer Besonderheiten ist die religionspädagogische Begleitung der Kinder. So sind die Bibel, die Empfehlungen und Handreichungen zum religionspädagogischen Lernen der EKBO, der EKD und unseres Verbandes für Evangelische Tagesstätten für Kinder (VETK) Teil unserer Arbeitsgrundlagen. Natürlich werden uns 2017 das Reformationsjubiläum und der 36. Evangelische Kirchentag in Berlin und Wittenberg in besonderer Weise beschäftigen. Auch, weil unser Leitspruch dem reichen Zitatenschatz von Martin Luther zugeordnet wird: „Und wenn ich auch wüsste, das morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch mein Apfelbäumchen pflanzen.“ Luther hat das vermutlich so nie gesagt, wie er auch nicht die berühmten 95 Thesen an die Wittenberger Kirchentür genagelt hat. Aber der Gedanke, in höchster Bedrängnis ein Zeichen der Hoffnung zu schenken, ist ein echt guter. Und er gefällt uns so gut, dass wir ihn zum täglichen Motto unseres Kindergartens gemacht haben. Und so begleitet uns nicht nur Luther jeden Tag, sondern auch Glaube, Liebe und Hoffnung.

Die Verwaltung des Evangelischen Kirchenkreises finden Sie in der Lichtenberger Schottstraße 6. Sie können sich auf der Platzsuche für Ihre Kinder aber auch vertrauensvoll an alle anderen evangelischen Kindergärten im Kirchenkreis oder der Landeskirche wenden (www.kklios.de).