Salat á la Gutenberg

Am Anfang war das Wort. So steht es in der Bibel, deren frohe Botschaften in unserem Kindergarten eine wichtige Rolle spielen. Protestantisch sein, heißt Zeugnis abglegen. Von der Liebe Gottes zu uns Menschen. Von der Gande, die Jesus in unsere Mitte rückte und von der wir alle leben. Das Wort ist mit der Reformation und dem zeitgleich entwickelten Buchdruck in all jene Haushalte vorgedrungen, denen gedruckte Schriften und Bücher nicht zugänglich waren. Die Geschichte des Buchdrucks hat ein Kindergarten-Projekt aufgenommen, dass gemeinsam mit der Medienagentur Ortszeit realisiert wurde. Dazu kamen neben viel Farbe, Druckrollen und allerlei druckgrafischem Besteck vor alle alte Holzlettern zum Einsatz. Die Kinder nutzten die einzelnen Buchstaben nicht nur in der ihnen zugedachten Weise, soondern funktionierten sie zu grafischen Elementen und Bausteinen um. Am Ende des Projektes haben alle Kinder gedruckt, geklebt, collagiert und zu jedem ihrer Bilder eine Geschichte erdacht. Diese haben sie dann in großer Runde im Kindergarten präsentiert, nicht ohne Stolz freilich. Die Arbeiten wurden ausgestellt, viele Kinder haben nicht nur ihren Namen auf die Bilder geschrieben, sondern auch Stichpunkte zu ihren Geschichten.