Ja doch, es war Kunst

Die Geschichte geht so: Ein Kind malte mit einigen alten Pinseln und ein paar Restfarben ein Bild auf ein Stück Leinwand. Eine wüste Kleckserei fernab jeglicher Bedeutung entwickelte sich. Irgendwann war die Leinwand voll, die Farbe getrocknet. Die Mutter des Kindes nahm das Bild mit in ihre Galerie und hängte es hinter ihrem Schreibtisch auf. So hatte sie das Werk ihrer kleinen Tochter ganz oft vor Augen.

Ein bekannter Kunstsammler streifte durch die Kunstszene der Stadt und sah sich auch einige Bilder in der Galerie an. Sein Gesichtsausdruck entglitt dabei ein ums andere Mal, seine aalglatten Begleiter taten es ihm gleich. Gerade wollte er gehen, als sein Blick auf das Bild an der Wand hinter dem Schreibtisch fiel. Fünfhunderttausend Dollar. Für soviel Geld wollte der Sammler das Bild kaufen. Die Mutter schüttelte den Kopf. Eine Million. Die Mutter blieb dabei, das Bild war nicht zu verkaufen. Noch Wochen später rief der Sammler an, erhöhte den Bieterpreis, umsonst.

Diese Geschichte hat keine Pointe. Warum nicht? Weil sie Alltag sein könnte. Kinder organisieren sich zum Teil plan- und ziellos. Sie machen das, worauf sie Lust haben. Und wenn sie Malen, Schneiden, Basteln, Formen und weiß der Kuckuck was alles wuseln, dann entstehen einmalige Werke. Die sich allerdings nur dem erschließen, der sich auf sie einlässt. Das ist eine harte Nummer, denn das erfordert Zeit. Und die haben wir oft nicht.

Unser Apfel-Uni-Projekt „Kinder und Kunst“ lässt unseren Kindern diese Zeit. Es befördert das geplant chaotische Werken an und mit verschiedenen Arbeitsmaterialien. Und wie im richtigen Leben, muss man nicht nur genau hinsehen, sondern auch zuhören. Kinder erzählen oft fantasiereiche Geschichten und ausgeschmückte Quasi-Erlebnisse zu ihrem Kunstwerk. Was für eine wunderbare Entdeckungsreise uns bevorsteht? Zum Sommerfest am vergangenen Wochenende konnten Sie es erleben.

Wir danken für eine großartige Zeit, in der unsere Kinder gewachsen sind, teilweise über sich hinaus.

In der Ausgabe 30 der Wochenzeitung „die Kirche“ finden Sie auf Seite 13 einen Beitrag zu unserer Kunstaktion und zum Sommerfest.

Ihr Kindergarten-Team