Und Schnitt

statistic-1820320


Immer wieder wird die Arbeit der Kindergärten, Gemeindepädagogen, Pfarrerinnen, Pfarrer und Katecheten ex- und intern evaluiert. Durch den Senat, externe Qualitätsentwicklungsinstitutionen und gelegentlich durch unsere Kirche. Der Evangelische Kirchenkreis Lichtenberg-Oberspree, zu dem unsere Gemeinde gehört, schaut sich in einer Studie die sogenannten Schnittstellen an: Die Begegnungsfelder der Gemeindepädagogen, Katecheten, Kindergärten und im weiteren Sinne auch die der Gemeinden.
Wie funktioniert das Miteinander, wo ist Hilfe und Unterstützung nötig, wo gibt es gute und weniger erbauliche Erfahrungen? Das sind interessante und wichtige Fragen. Dazu wurden Erhebungsbögen versandt, ausgefüllt und in Arbeitsgruppen gegeben, die vor Ort in den Kindergärten die Ergebnisse der schriftlichen Befragung zusammenfassen.

Allen, die uns dabei unter die Arme gegriffen und geduldig Fragen beantwortet haben, danken wir sehr herzlich. Wir hoffen, dass die Ergebnisse transparent gemacht werden und in praktikabler Weise verwertbar sind. Denn neben allgemeinen Erkenntnissen sind vor allem die für das Geschehen vor Ort von Interesse. Schon deshalb, weil man Lichtenberg, Köpenick oder Neuenhagen nur bedingt zum Beispiel mit Bohnsdorf vergleichen kann. Nicht nur regionale Diversität markiert Unterschiede, sondern auch personelle und pädagogische Ausrichtung einer Gemeinde und ihrer Einrichtungen.